Retten - Löschen - Bergen - Schützen in Elbenberg - für Elbenberg

Feueralarm durch Kreisfeuerwehrführer am 27. Mai 1936

 Elberberg den Mai 1936

Feueralarm

Am 27. Mai Abends um 9 Uhr machte der Kreisfeuerwehrführer Alarm. als der Hornist geblasen hatte, sprangen die Feuerwehrleute schnell herbei. Es ging auf den Alarmplatz. Hier wurde bekannt gegeben, daß bei Landwirt Bott ein Dachstuhlbrand ausgebrochen sei. Schnell wurden die Geräte herbei geholt und es ging zur Brandstätte. Es wurde dann sofort Wasser gegeben. Die Zeit welche in Anspruch genommen werden mußte, bis die Feuerwehrleute an Brandherd angekommen waren dauerte 10 Minuten. Der Kreisfeuerwehrführer war am Schluß sehr zufrieden. Er betonte in seiner Ansprache, daß die Wehr schnell zur Stell gewesen sei und auch gleichzeitig schnell Wasser gegeben habe. Er sagte noch, daß es nicht darauf ankommt eine große Wehr zu haben, sondern die Hauptsache wäre die, daß die Wehr schlagmäßig und schnell überlegend zusammen stehe, nur dann könnte auch etwas geleistet werden. Am Schluß sprach er dann noch, daß wir in der kleinen ‚Wehr fest zusammen halten sollten und uns einsetzen für alle. Wenn es möglich wäre sollten wir sehen das wir noch 4-5 Mann hinzu bekämen, so daß wir von einer Pflichtwehr absehen könnten. Welche aber bis jetzt bei der kleinen Wehr eingesetzt werden müßte.

Hiermit wurde dann die Wehr zur Zufriedenheit des Kreisfeuerwehrführers entlassen.

Elberberg den 27. Mai 1936

Der Brandmeister Der Schriftführer

Heinrich Meyer

gefunden im Protokollbuch von Elberberg


 

 

Donnerstag, 02. Dezember 2021

Designed by LernVid.com