Retten - Löschen - Bergen - Schützen in Elbenberg - für Elbenberg

Feuerwehrversammlung

Am 12. Dezember wurde auf Anordnung des Kreisfeuerwehrführers eine Versammlung der Freiwilligen und der Pflichtwehr einberufen.

Von der Freiwilligen Wehr waren 13 Mann angetreten. Zwei Mann waren krank gemeldet.

Die Pflichtwehr wurde einberufen, bis zum 60. Lebensjahr. Kreisfeuerwehrführer Schäfer hielt eine Ansprache, in welcher er auf die Bedeutung einer Wehr hinwies. Unter anderem brachte er zum Ausdruck, daß es besser sei, wenn man noch einige junge Leute von der Pflichtfeuerwehr zur Freiwilligen übertreten würden, um somit die Älteren zu entlasten. Nach langen und lebhaften Redesinn geschah dieses dann auch. Es traten 5 Mann über. Die Wehr besteht nun aus 20 Mann. Es wurde nun beschlossen für diejenigen welche bei der Pflichtfeuerwehr sind, und keinen Dienst mehr machen wollen, daß sie sich für Entgelt für ein Jahr freimachen können. Die Höhe des Entgelt bestimmt der Bürgermeister.

Zum Schluß führte der Kreisfeuerwehrführer Schäfer noch zahlreiche Übungen in Knoten vor welche dann von den Feuerwehrmännern nachgemacht werden mußten.

Als letztes gab der Feuerwehrführer Schäfer noch verschiedene Kommandos über den neuen Fußdienst.

Hiernach wurde die Versammlung geschlossen.

Elbenberg den 12. Dezember 1936

Der Schriftführer

Heinrich Meyer

gefunden im Protokollbuch von Elberberg


 

 

Donnerstag, 02. Dezember 2021

Designed by LernVid.com