Retten - Löschen - Bergen - Schützen in Elbenberg - für Elbenberg

Erstes großes Feuerwehrfest in Elben

 

Am 4. September 1949 fand das erste große Feuerwehrfest in Elben statt. Der Festplatz befand sich im "Lochacker". Bei diesem Fest trafen sich zum ersten Mal 10 Feuerwehren aus dem Kreis Wolfhagen. Grund des Treffens war das 15jährige Stiftungsfest der Feuerwehr Elben. Unter den Teilnehmern weilte auch der Gründer unserer Wehr, Heinrich Herzog.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen ertönte Alarm. Es wurde ein größerer Brand angenommen, bei welchem die Schnelligkeit und Sicherheit der Wehren überprüft werden sollte. Von galoppierenden Pferden gezogen, brauste eine Handspritze heran, die, unterstützt von einer Motorspritze, die Brandbekämpfung aufnahm. Verstärkung kam aus Elberberg ( zu dieser Zeit gab es noch die Feuerwehr in Elben und eine Wehr in Elberberg), Naumburg und mit lautem Sirenengeheul der Überlandzug aus Wolfhagen. Mit vereinten Kräften konnte der angenommene Brand schnell gelöscht und die bedrohten Bewohner gerettet werden.

Nach der Übung ging es durch die wunderbar, mit Girlanden und grünem Astwerk geschmückte Ortschaft Elben zum Festplatz

Bei der folgenden Festansprache auf dem Festplatz betonte der damalige Kreisbrandmeister, Ernst Müller, den schwierigen Aufbau der Feuerwehrorganisation im Kreis Wolfhagen und erklärte weiter, er hoffe, das auch weiterhin fruchtbare Arbeit unter der Devise

"Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr".

geleistet werde. Sein Stellvertreter, Hermann Finke (Wolfhagen) forderte die Jugend auf, nicht nur Fußball zu spielen, sondern sich auch dem Dienst in der Gemeinschaft zu widmen. Er betonte energisch, daß der Feuerwehrhelm und die Uniform auf keinen Fall eine Erinnerung an den schlimmen "Zweiten Weltkrieg" wecken soll, sondern beides für den Brandeinsatz unbedingt notwendig sei.

Nach seiner Rede begrüßte der damalige Ortsbrandmeister, Martin Siegmann, die zahlreich erschienenen Gäste, darunter auch die damalige amtierenden Bürgermeister Ritter aus Elben und Heinrich Müller aus Naumburg. Weiterhin wünschte er dem Fest einen guten Verlauf.

Nach diesem offiziellen Teil wurde der bei der Übung entstandene Durst gelöscht und alle Anwesenden vergnügten sich noch bis spät in die Nacht bei Tanz und fröhlichem Beisammensein.

Wenn man den Erzählungen unserer "alten Kameraden" zuhört, so war dieses erste Feuerwehrfest ein voller Erfolg, von dem auch heute noch berichtet wird.

  

Als Unterlagen zu diesem Bericht dienten Erzählungen und ein Zeitungsbericht vom 6. September 1949


 

 

 

Donnerstag, 02. Dezember 2021

Designed by LernVid.com