Retten - Löschen - Bergen - Schützen in Elbenberg - für Elbenberg

Die Feuerwehr Elbenberg und ihre Verbindungen zu den Wehren des Wolfhager Landes

Erstes Zusammentreffen der Wehren aus dem Wolfhager Land 

In unseren nachweislichen Unterlagen trug die Wehr Elben bereits am 4. September 1949 erheblich zu dem Zusammentreffen aller Wehren im alten Kreisteil Wolfhagen bei.

Es fand das erste große Feuerwehrtreffen nach dem Kriege im Kreis Wolfhagen in Elben statt. Mit ihrem 15jährigen Bestehen feierte die Wehr hier das erste Treffen von 10 Feuerwehren aus dem Wolfhager Land. Der damalige Ortsbrandmeister, Martin Siegmann, konnte hier zahlreiche Gäste begrüßen, so auch das Gründungsmitglied Heinrich Herzog.

BILD 01 Zeitungsbericht Erstes großes Feuerwehrfest

 

 

 

 

Gründung des Spielmannszuges Elben

Am 16. Januar 1952 fand in der Gemeindewirtschaft in Elben eine wichtige Versammlung statt.

Hier berichtete der damalige Ortsbrandmeister Martin Siegmann über die Gründung des Bundesfeuerwehrverbandes in Fulda am 12. und 13. Januar 1952. Der Verband setzte sich aus den 12 Landesverbänden der Bundesrepublik zusammen. Bei dieser Versammlung war auch der damalige Elbener Bürgermeister Ritter mit zugegen.

Weiterhin wurde in dieser Sitzung die Gründung des Spielmannszuges beschlossen. Erster Leiter sollte der Zugführer Crede sein. Die Instrumente sollten aus der Vereinskasse gezahlt werden.

Eine Aufteilung des Spielmannszuges erfolgte nach unseren Unterlagen wie folgt:
Pfeiffer: Wilhelm Crede, Helmut Knieling, Friedel Knatz, Helmut Groß, Helmut Förster, Wilhelm Schäfer, Heinrich Möller und Georg Möller, Helmut Niebelschütz, Anton Rößler, Hugo Hofmann und Karl Ritte

BILD 02 Spielmannszug Elbenberg

 

 

Kreisfeuerwehrverbandtag der Freiwilligen Feuerwehren des Kreises Wolfhagen 1969

BILD 03 Titelseite Festzeitschrift 1969 WEB

Zum zweiten Mal trafen sich die Feuerwehren des Kreises Wolfhagen am 28. und 29. Juni 1969 zum Kreisfeuerwehrverbandstag in Elbenberg.
Das vielfältige Programm des Verbandstages war am Samstag: 16.00 Uhr Vorstandssitzung des Kreisfeuerwehrverbandes Wolfhagen, 16.30 Uhr Verbandsversammlung, 19.00 Uhr gemeinsames Abendessen und ab 20.00 Uhr Kommers im Festzelt.
Weiter ging es am Sonntag um 9.30 Uhr mit dem Antreten der Wehren im Festzelt, anschließend Übungen der Brandbekämpfung mit Schaum und Pulver sowie Vorführungen aus dem Tätigkeitsbereich der Feuerwehr. Ab 11.30 Uhr war dann das gemeinsame Mittagessen aus der Feldküche. Der Verbandstag endete mit dem Festzug ab 13.15 Uhr und anschließend mit dem kameradschaftlichen Beisammensein im Festzelt.

Ein Höhepunkt des Verbandstages war für unsere Wehr die Übergabe des ersten LF8, dieses löste die Ära des Tragkraftspritzenanhängers ab. Weiterhin wurden auf diesem Verbandstag 30 Schaumlöscheinrichtungen an die Wehren des Wolfhager Landes übergeben. Eine Übergabe erfolgte durch den Kreisbrandmeister August Finis und Landrat Alexander von Mielecki. In einer anschließenden Löschübung wurde dann auch gleich die Funktion des neuen Gerätes demonstriert. Im Anschluss an die Übung erfreute die Feuerwehr Elbenberg die Gäste noch mit Wasserspielen, die der Ortsbrandmeister Heinz Schäfer selbst konstruiert hatte.

 

 

BILD 04 Beim Festumzug Feuerwehr Elberberg Bild 1 BILD 05 Beim Festumzug Feuerwehr Elberberg Bild 2
Die Feuerwehr Elberberg beim Verbandstagumzug in Elbenberg

 

 

Verbandstag der Freiwilligen Feuerwehren des Wolfhager Landes in Elbenberg1994

BILD 06 Titelseite Festzeitschrift 1994 WEB

Vom 1. bis 4. Juli 1994 trafen sich wieder alle Feuerwehren des Wolfhager Landes in Elbenberg, um ihren gemeinsamen Feuerwehrverbandstag zu feiern. Diese Tage werden alle Teilnehmer nie vergessen, denn bei Temperaturen weit über 30° war es für Jeden eine Strapaze, an dem langen Festzug teilzunehmen. Aber hier waren die Bürger von Elbenberg sehr kreativ, sie stellten für die Teilnehmer jede Menge flüssige Erfrischungen zur Verfügung.

Auch das gesamte Programm bei diesem Verbandstag konnte sich sehen lassen.

Der Verbandstag wurde am Freitag mit einer Einsatzübung eröffnet, anschließend fand eine Zeltdisco statt. Am Samstag ging es dann ab 14.30 Uhr mit der gemeinsamen Verbandsversammlung weiter. Anschließend folgte die Kranzniederlegung auf dem Elbener Friedhof. Danach gingen alle Teilnehmer zum gemeinsamen Abendessen in die Mehrzweckhalle. Nach dieser Stärkung begann um 19.30 Uhr der Kommers zur Feier „60 Jahre Feuerwehr Elbenberg“. Im Anschluss, ab  20.30 Uhr, feierte man bei einem abwechslungsreichen Bunten Abend bis in die Morgenstunden. Der Festsonntag wurde mit einem gemeinsamen Festgottesdienst eröffnet. Ab 11.00 Uhr waren, wie auch schon am Samstag, verschiedenen Ausstellungen zu besichtigen. Ab 11.45 Uhr gab es ein gemeinsames Essen aus der Feldküche. Hierdurch gestärkt, begann dann um 13.30 Uhr der „heißeste“ Festumzug unserer Feuerwehrgeschichte. Weiter ging es um 15.00 Uhr mit Kaffee und Kuchen zu dem Bunten Nachmittag mit dem Aufspielen der Spielmannszüge und Kapellen.


Auch für Montag, 4. Juli war noch Einiges geplant: Dieser begann um 10.00 Uhr mit einem ausgedehnten Frühschoppen. Um 14.30 Uhr ging das Programm mit einem Seniorennachmittag in der Mehrzweckhalle weiter, da es hier für die Teilnehmer auf Grund der immer noch sehr heißen Temperaturen in dem Gebäude erheblich angenehmer war. Der Verbandstag endete für alle Teilnehmer mit einem gemütlichen Dorfabend.

BILD 07 Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung 1984 WEB

Die Jugendfeuerwehr und die Einsatzabteilung 1984 zum Verbandstag:
Reihe oben:
Lothar Schramm, Dirk Röhrig, Günther Wurst, Thomas Lippe, Gerd Förster, Karl-Heinz Schäfer, Klaus Lesch
Zweite Reihe von oben: Helmut Siegmann, Jürgen Kunzemann, Erwin Schäfer, Ottmar Crede, Klaus Degenhardt, Frank Albrecht, AndreasTimofeof, Markus Höhle, Manfred Wurst, Robert Lenz, Michael Schramm, Helmut Knatz, Norbert Itter, Lothar Binder, Rainer Lachmann, Heinz Schäfer
Dritte Reihe von oben: Ralf Bienemann, Markus Höhle, Dirk Förster, Jochen Langer, Volker Lang, Raphael Förster
Reihe vorn: Michael Weber, Peter Röhrig, Helmut Bartl, Stephan Weinrich, Thorsten Lang


Tätigkeiten von Mitglieder der Feuerwehr Elbenberg im Landkreis

Hierzu sei zu sagen, dass durch die Förderung des ehemaligen Wehrführers und späteren Stadtbrandinspektors Lothar Binder erheblich in die Ausbildung der  Feuerwehrleute investiert wurde. Dies setzte sich aber auch durch einen regen überörtlichen Ausbildungsdienst fort. So stellte die Elbenberger Feuerwehr Ausbilder für Grundlehrgänge: Karl-Heinz Köhler, Robert Lenz und Niels Binder, Maschinistenlehrgänge: Dirk Rummelsberger und für die Sprechfunkausbildung: Mark Kesper und Helmut Siegmann.

BILD 08 Erster Sprechfunklehrgang in Elbenberg 1999 WEB „Erster Sprechfunklehrgang im Feuerwehrhaus Elbenberg, Kreisausbilder Helmut Döhne und Helmut Siegmann“

Die Sprechfunkausbildung erfolgte Jahre lang in Elbenberg im neuen Feuerwehrhaus. Hier sei erwähnt, dass das Ausbilderurgestein Helmut Siegmann seit über 33 Jahren für den Landkreis in der Ausbildung tätig ist.
Weiterhin stellten wir Jahrzehnte lang Schiedsrichter für Wettkämpfe. Hier gab es die Kameraden Robert Lenz, Dirk Rummelsberger und Lothar Binder.


Feldküchenarbeit

Besonders viel Spaß macht es den Kameradinnen und Kameraden unserer Wehr, wenn sie mit ihrer Feldküche zu „Einsätzen“ ausrücken dürfen. Sei es zu Verbandstagen, Dorftagen oder sogar Hochzeiten.


Bei der Feldküche unserer Wehr ist nun schon das dritte Modell im Einsatz. Angefangen hat alles durch die Gründung einer Feldküchengemeinschaft. Hier zahlten 12 Kameraden jeweils 100 DM für den ersten Erwerb einer Feldküche. Nachdem dieser Betrag wieder erwirtschaftet war, wurde die Grundeinlage zurückgezahlt. Die Feldküche trägt sich in der Unterhaltung und Ersatzbeschaffung selbst und sorgt auch noch für einen guten Betrag zur An-/Ersatzbeschaffung von Gegenständen.

BILD 09 Erste Feldküche WEB „Die erste Feldküche im Einsatz“

Wir hoffen, dass sich die positive Zusammenarbeit mit den Wehren des Wolfhager Landes weiter fortsetzt. Auch, dass sich immer wieder junge Menschen finden, die bereit sind, „etwas“ von ihrer Freizeit für die Belange der Feuerwehren zu opfern; nicht nur für die eigene Wehr, sondern auch den guten Namen unserer Wehr über die Stadtgrenzen hinaus verbreiten.

Helmut Siegmann
Brandmeister


2015 06 25 35 Verbindung der Feuerwehr Elbenberg Teil 1 WEB

2015 06 25 37 Verbindung der Feuerwehr Elbenberg Teil 2 WEB

2015 06 25 41 Verbindung der Feuerwehr Elbenberg Teil 4 WEB

2015 06 25 43 Verbindung der Feuerwehr Elbenberg Teil 5 WEB

2015 06 25 45 Verbindung der Feuerwehr Elbenberg Teil 6 WEB

2015 06 25 47 Verbindung der Feuerwehr Elbenberg Teil 7 WEB

 

Unterlagen aus Festschrift 2015 

 

 


 

Samstag, 19. Januar 2019

Designed by LernVid.com